Vereinsgeschichte

Naturreligiöse Siedlungsgemeinschaft Dorflinde von 1992 e.V.

1990/91 fand sich in einem kleinen Freundeskreis in Essen ein besonderes Gesprächsthema. Wir alle waren naturreligiöse Menschen, aber unsere Lebensweise entsprach, oft zwangsweise, ganz und gar nicht unserem Glauben und auch nicht unseren eigenen Wünschen und Träumen. So sprachen wir immer wieder darüber, was wir denn daran ändern könnten.
Am 11.02.1992, einige der Freunde waren inzwischen nach Bayern umgezogen, wurde dann, unter anderem Namen, in Issing dieser Verein gegründen.
Im April bekamen wir die Nachricht, daß wir ins Vereinsregister in Landsberg am Lech eingetragen wurden und nun rechtlich den Zusatz  e.V. führen dürfen.
Lange Zeit ging es nicht so recht weiter, da wir alle wenig Geld hatten, und so keinen Kredit für die ins Auge gefaßten Höfe bekamen.
In den Sommerferien 2004 begann das Projekt Runenhof. Vorstandsfamilie Kube war seit acht Jahren auf Wohnungssuche, da Sie mit sechs Kindern in einem überteuerten, baufälligen Gemäuer saßen, das der Vermieter nicht instand zu halten gedachte.
Ein Bekannter, der die Lage schon lange beobachtet hatte, beschloß dem Verein und auch der Familie unter die Arme zu greifen. So wurde der Runenhof gekauft, dessen Wohnhaus Familie Kube dann als Hausmeister und Kultwalter des Vereins bewohnen sollten. Nun setzten sich die alten und neuen Freunde des Vereins zusammen, die Satzung wurde überarbeitet, unsere acht Grundgebote entworfen, und der Verein nach der Linde die wir als Wahrzeichen auf dem Vorplatz des Runenhofes gesetzt hatten in Dorflinde umbenannt.
Am 24.04.2006 wurde dann der heutige Namen im Vereinsregister Augsburg unter der Nummer 40455 eingetragen.
Am 10.12.2008 verließ der 1. Vorsitzende Karsten Kube Familie und Verein um sein Leben anders zu gestalten.
Am 04.07.2009 wurde der neue Vereinsvorstand gewählt: Morgaine Kube wurde wieder in das Amt des 1. Vorsitzenden berufen, zum 2. Vorsitzenden wurde Herr Siegfried Blind bestellt.
Inzwischen ist das Wohnhaus bewohnbar, und Arbeiten an den Gemeinschaftsräumen sind fortgeschritten. Mit neuen Vorstand, und mehreren neuen Mitgliedern, neuer Tatkraft und vielen neuen Ideen begann ein neuer Kapitel unserer Vereinsgeschichte.
Im August 2009 gründerte ein Teil der Dorflindemitglieder den “Stamm der Runikaten - Runicati-Celtoi”, eine Gruppe die sich der experimentellen Archäologie widmet. Dargestellt wird eine keltische Händler- und Kriegersippe der Latènezeit.
Im Juli 2010 kündigt der Besitzer, Herr Anton Pfahler, Familie Kube wegen Unvereinbarkeit der Ansichten das Wohnhaus, und entzieht der Dorflinde die Nutzung des Geländes Runenhof.
Am 30.10.2010  mußte der Verein erneut umorganisiert werden. Herr Anton Pfahler wurde das Misstrauen ausgesprochen und er wurde einstimmig aus dem Vorstand abberufen. Daraufhin trat er aus dem Verein aus. Frau Morgaine Kube wurde als erste Vorsitzende bestätigt, der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Herr Siegfried Blind durch Herrn Michael Paulitschek ersetzt. Als neuer Kassenwart wurde Herr Ralf Paulitschek gewählt. Nun sind wir auf der Suche nach einem neuen Vereinssitz und Wohnsitz für ein bis zwei Familie und drei bis vier Einzelpersonen, die gewillt sind unseren Gedanken Gestalt zu verleihen
Im Januar 2010 traten die Runikaten als Stamm dem “ Förderverein für keltische und eisenzeitliche Geschichte im Altmühltal e.V. “ bei.

Wer möchte mitwirken und mitgestalten? Wer kennt einen größeren Hof zum Mieten oder Pachten? Meldet Euch
!